Open Source Automation Development Lab
You are here: Home / OSADL / Events / 
2016-09-29 - 05:16
OSADL Special Events

OSADL Special Events

Konferenz: "Open Source meets Industry", Hannover Messe 2009

Welche Auswrkungen hat Open-Source-Software auf die Unternehmenspraxis?

Open Source meets Industry

Open-Source-Software wie zum Beispiel das Linux-Betriebssystem hat eine breite Akzeptanz im Maschinenbau und in der Automatisierungsindustrie gefunden. Aber die Einführung von Open-Source-Software in ein Unternehmen kann durchaus einen Einfluss darauf haben, wie Mitarbeiter in einem Unternehmen miteinander umgehen. Darüber hinaus kann es erforderlich sein, juristische Vorgehensweise, Geschäftspläne und Marketing-Strategien an Open-Source anzupassen. Nehmen wir mal an, ein Unternehmen plant, Open-Source-Software einzusetzen, zu entwickeln und zu vertreiben. Was muss berücksichtigt werden?

Um diese Frage zu beantworten, veranstaltet OSADL eine Konferenz über Open-Source-Software und Linux in der Industrie während der Hannover Messe 2009. Die Konferenz findet statt im Pavillon der Robotation Academy (Pavillon 36, Karte mit Routenplaner, Lageplan). Eine Übersicht über die Konferenz in englischer Sprache ist hier verfügbar.

Programm, Mittwoch, 22. April 2009

Ort der Veranstaltung: Robotation Academy, Hannover Messe

10:00 - 10:30 Begrüßung und Einführung in die Thematik

10:00 Grußworte der Deutschen Messe AG, Thomas Rilke, Projektleiter Automation der Deutschen Messe AG

10:10 Grußworte des VDMA, Claus Oetter, Stellv. Geschäftsführer im Fachverband Software des VDMA

10:20 Einführung in die Thematik, Dr. Carsten Emde, Open Source Automation Development Lab (OSADL) eG


10:30 - 16:45 Konferenz "Unsere Firma plant, Open-Source-Software einzusetzen, zu entwickeln und zu vertreiben. Was müssen wir bedenken?"

10:30 Soziologische Aspekte, Dr. Sabine Pfeiffer, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. München
"Welches sind die möglichen Auswirkungen von Open-Source-Software auf die Art und Weise, wie Mitarbeiter in einem Unternehmen miteinander umgehen?"

11:15 Sozio-ökonomische Aspekte, Dr. Gerd Sebald, Institut für Soziologie, Universität Erlangen-Nürnberg
"Wie funktioniert das Konzept einer Offenen Wissensökonomie?"

12:00 Mittagspause

13:00 Praktisch-technische Aspekte, Dr. Carsten Emde, Open Source Automation Development Lab (OSADL) eG
"Was sind die praktisch-technischen Voraussetzungen, damit ein Unternehmen überhaupt Open-Source-Software verwenden und zu deren Weiterentwicklung beitragen kann?"

13:30 Juristische Aspekte, Dr. Till Jaeger, jbb Rechtsanwälte, Berlin
"Was sind Open-Source-Lizenzen, welchen Einfluss hat Open-Source auf Unternehmensverträge und in welcher Weise können fremde und eigene Patente betroffen sein?"

14:15 Lizenzierungs-Aspekte, Oliver Winzenried, Wibu-Systems, Karlsruhe
"Open-Source und Schutz geistigen Eigentums, Widerspruch oder Ergänzung?"

14:45 Kaffeepause

15:15 Business-Aspekte, Thomas Gleixner, Linutronix GmbH, Uhldingen
"Wie funktioniert eigentlich das Geschäftsmodell von Open-Source?"

16:00 Strategische Aspekte, Rüdiger Eikmeier, Ethernet Powerlink Standardization Group (EPSG), Berlin
"Welchen Einfluss hat Open-Source auf die Marketing-Strategien eines Unternehmens und wie geht man mit Mitbewerbern um, die sich nicht an die Spielregeln halten?"

16:45 Ende der Konferenz

Eintrittspreise

Der Eintrittspreis beinhaltet eine Eintrittskarte zur Hannover Messe 2009 während der gesamten Dauer der Messe (20. bis 24. April 2009) einschließlich Nutzung der örtlichen Verkehrsmittel im gleichen Zeitraum sowie Mittagessen und Pausengetränke.

Kategorie

Eintrittspreis (Euro)

netto

einschl. MWSt

Normal

107,56

128,00

OSADL-Fördermitglieder

53,78

64,00

Studenten mit gültigem Studentenausweis

26,89

32,00

OSADL-Mitglieder

0,00

0,00

Zahlweise per Überweisung oder Kreditkarte. Die Registrierung erfolgt über dieses Internet-Formular.

Pressematerial

Pressematerial findet sich unter anderem in OSADLs Pressebox.

Organisation

Die Konferenz wird in dankenswerter Weise von der Hannover Messe, der Robotation Academy und dem VDMA unterstützt.

German Engineering Federation